Direkt zum Inhalt

Jugendverbände stärken politisches Engagement

Landesjugendring beim parlamentarischen Abend im Jugendhaus

Parlamentarischer Abend im Mainzer Jugendhaus Don Bosco - Foto: Landesjugendring Rheinland-Pfalz
Parlamentarischer Abend im Mainzer Jugendhaus Don Bosco - Foto: Landesjugendring Rheinland-Pfalz
14.06.2018 - Der Landesjugendring Rheinland-Pfalz hat in dieser Woche seinen parlamentarischen Abend im Mainzer Jugendhaus Don Bosco veranstaltet. Der Landesjugendring bezeichnet sich als Arbeitsgemeinschaft der rheinland-pfälzischen Jugendverbände. Gemeinsam vertritt der Verein die Interessen von Kindern und Jugendlichen gegenüber Politik und Öffentlichkeit. Der Landtagsvizepräsident Hans-Josef Bracht lobte den vielfältigen Einsatz des Landesjugendrings. Für seine Arbeit benötige der Verein eine professionelle Unterstützung. „Mein Dank gilt aber dennoch vor allem den engagierten jungen Menschen“, betonte Bracht. Ein Blick in die Mitgliederliste des Landesjugendrings zeige, in wie vielen unterschiedlichen Bereichen die Jugendlichen mitwirken: in Sportverbänden und bei Pfadfindern, aber auch in der Jugendfeuerwehr und beim Naturschutzbund. „Das Maß an Engagement und Einsatz für die Gemeinschaft beeindruckt mich immer wieder“, sagte der Vizelandtagspräsident.

Jugendliche sind politisch, aber selten in Parteien

Die Jugendverbände seien besonders wichtig, weil sie Jugendlichen die Chance geben, Verantwortung zu übernehmen, so Bracht. „Die Jugendverbände tragen damit zu einer lebendigen Zivilgesellschaft bei. Sie sind Schulen der Demokratie.“ Denn in den Verbänden lernten Jugendliche, dass sie ihre Zukunft selbst gestalten können und müssen. Damit seien sie politisch, ohne parteipolitisch zu sein. Dennoch appellierte der Landtagsvizepräsident an die Jugendlichen, den Parteien eine Chance zu geben. Es gebe nämlich keine bessere Form, beständig politisch aktiv zu sein. Und wer genau hingucke, bemerke auch, dass die Parteien heutzutage eine große Zahl verschiedener Beteiligungsformen anbieten.


Landtag setzt sich für Verbände ein

„In einer demokratischen Gesellschaft sind unabhängige Jugendverbände unersetzlich“, sagte Bracht abschließend. Der Landtag setze sich daher über die Fraktionsgrenzen hinweg dafür ein, dass die Arbeit der Verbände ideell und finanziell unterstützt wird.

 
  zum Seitenanfang
Übersicht der TastaturkürzelAktuellesDokumente